Zukünftige Entwicklungen, oder:
Was ist die nächste Wende der Erfahrung?

Wenn wir uns anschauen, wie der Wald der Erfahrung seit der Altsteinzeit gewachsen ist, könnten wir uns fragen: War die jüngste Veränderung – die Entdeckung des Unbewußten – bereits die letzte Transformation? Ist die Geschichte der Erfahrung hiermit am Ende? Es gibt keinen Grund, dies anzunehmen. Die weitere Entwicklung ist jedoch noch ungewiss.

the next turn of experience

Schon die Stoiker glaubten, daß der gesamte Kosmos ein bewußtes Lebewesen ist, das ein “Geist”, genannt “Pneuma” durchzieht. Teilhard des Chardin hoffte, daß der menschliche Geist mit diesem kosmischen Pneuma in Berührung kommen könnte. Oder habe ich ihn hier missverstanden? Auch Thomas Berry und Brian Swimme knüpfen an die Ideen Teilhards an. Die Suche nach neuen Erfahrungsdimensionen ist aber nicht auf Theologen und Kosmologen beschränkt.

Karl Gustav Jung und Wolfgang Pauli arbeiteten ihr Leben lang gemeinsam an dem bemerkenswerten Phänomen der Synchronizität. Jung benutzte diesen Begriff, um zwei (oder mehr) zeitlich korrelierte Ereignisse zu beschreiben, die nicht durch eine kausale Beziehung miteinander verbunden sind – etwa wenn zwei Menschen zur gleichen Zeit aneinander denken und sich dann synchron anrufen. Eine der Ideen von Jung und Pauli war, daß diese Verbindung auf einer Quantenverschränkung beruhen könnte.

Auch andere Forscher haben sich mit der Rolle der Quantenphysik beschäftigt. Seit den 1960er Jahren und den Hypothesen von Eugene Wigner kam die Idee auf, das menschliche Gehirn und insbesondere das mysteriöse Phänomen des Bewußtseins könnte auf quantenmechanischen Prinzipien beruhen. Physiker und Mediziner wie David Bohm, Richard Penrose und Stuart Hameroff haben diese Quantentheorie des Bewußtseins weiterentwickelt.

Bisher gibt es weder einen Konsens über künftige Entwicklungen der Erfahrungsstruktur, noch ist irgendeine der genannten Ideen unumstritten. Ich persönlich habe es immer als erstaunlich empfunden, daß die Erfahrung der Zeit als echte Erfahrungsdimension bisher keine Rolle gespielt hat. Vielleicht ist die Zeit das fehlende Glied aller bisherigen Spekulationen und das Tor zur nächsten Dimension der Erfahrung?

Wenn Sie eine Idee haben; kontaktieren Sie mich bitte.


<- Zurück zu “Das Unbewußte”
oder
<- Zurück zu “Geschichte”